27.03.2013 Kategorie: Speeddating, Presse

Praktikanten-Speed-Dating in Kamp-Lintfort

21 Unternehmen und rund 100 Studierende trafen am Campus Kamp-Lintfort beim Praktikanten-Speed-Dating an der Hochschule Rhein-Waal am 27. März 2013 aufeinander. Das Praktikanten-Speed-Dating ist eine innovative Methode, um Unternehmensvertreter und Studierende auf unkonventionelle Weise zielgerichtet ins Gespräch zu bringen.

Reges Treiben beim Praktikanten-Speed-Dating am Campus Kamp-Lintfort der Hochschule Rhein-Waal.

Kleve/Kamp-Lintfort, 28. März 2013: Ein Praktikum, ein Praxissemester oder eine Projektarbeit in einem Unternehmen ist für angehende Absolventen der Hochschule Rhein-Waal ein wichtiger Bestandteil ihres Studiums: Sie dienen der beruflichen Orientierung, geben praktische Einblicke in die gewünschten Tätigkeitsbereiche, helfen wichtige Kontakte zu knüpfen und erleichtern so den späteren Einstieg in das Berufsleben. Auch für Arbeitgeber sind dies hervorragende Möglichkeiten, talentierte, junge Mitarbeiter zu entdecken und frühzeitig an den Betrieb zu binden.

„Das Zueinanderfinden bei der Praktikumssuche stellt sowohl die Unternehmen als auch die Studierenden häufig vor große Herausforderungen. Mit dem Praktikanten-Speed-Dating bieten wir eine innovative Methode, die niederrheinischen Unternehmen mit ihren potenziellen Fachkräftenachwuchs zielgerichtet sowie zeit- und kosteneffektiv zusammen zu bringen“, erklärt Nadine Deutschmann, Geschäftsführerin des Fördervereins Hochschule Rhein-Waal e. V., die Idee des Speed-Datings. Aus diesem Grund führte der Förderverein Hochschule Rhein-Waal e. V. in Kooperation mit dem Förderverein Campus Camp-Lintfort e. V. und der Hochschule Rhein-Waal am 27. März 2013 das erste Praktikanten-Speed-Dating am Standort Kamp-Lintfort durch.

In kurzen Zeitblöcken hatten die 21 teilnehmenden Unternehmen die Möglichkeit, mehrere Bewerber der rund 100 Studierenden beim Praktikanten-Speed-Dating kennenzulernen und so den passenden Kandidaten für ihr Unternehmen zu finden. Den Studierenden der Hochschule Rhein-Waal ermöglichte das Praktikanten-Speed-Dating parallel auf einfache Weise den ersten Kontakt zu einem Unternehmen aufzubauen, um so einen Platz für das Praxissemester, ein Praktikum, ein Thema für die Abschlussarbeit oder eine Stelle für den Berufseinstieg zu finden. Durch das Ertönen einer Hupe wurde den Unternehmen und den Studierenden der Ablauf eines Zeitblocks signalisiert, so dass der Platz gewechselt werden konnte.

„Es war sehr erfrischend wie offen die jungen Leute auf die Unternehmen zugegangen sind. Die große Resonanz und die vielen positiven Rückmeldungen am Ende des Tages haben gezeigt, dass wir das Ziel des Praktikanten-Speed-Datings, nämlich den Austausch und die Vernetzung zwischen Studierenden und Unternehmen zu fördern, erreicht haben“, sagt Andreas Kaudelka, Vorstandsvorsitzender des Campus Camp-Lintfort e. V. und Geschäftsführer der Stadtwerke Kamp-Lintfort. Im nächsten Jahr werden wir weitere Praktikanten-Speed-Datings ausrichten“, sagt die Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal erfreut.

Aufgrund des großen Erfolgs wird die Hochschule Rhein-Waal gemeinsam mit den Fördervereinen regelmäßig weitere Speed-Datings ausrichten. Das nächste Speed-Dating ist für diesen Herbst in Kleve geplant.